Samstag, 25 September 2021
Notruf : 122

Sirenenalarm am 25.09.2021

Am 25.09.2021 um 13:59 Uhr wurden wir gemeinsam mit der FF Zweikirchen zu einem Brandeinsatz (B2 Feuerschein im Freien) nach...
Read More
Sirenenalarm am 25.09.2021

IRONMAN

Read More
IRONMAN

Sirenenalarm 10.09.2021

Am 10.09.2021 um 19:21 wurden wir zu einer Person in Notlage nach Liebenfels alarmiert.Ein Kind stürzte und rammte sich ein...
Read More
Sirenenalarm 10.09.2021

Stiller Alarm am 05.09.2021

Am 05.09.2021 gegen 20:00 Uhr wurden wir per Telefon noch zu einem 2. Einsatz gerufen.In Pulst machte sich ein Auto...
Read More
Stiller Alarm am 05.09.2021

Sirenenalarm am 05.09.2021

Am 05.09.2021 um 13:08 Uhr wurden wir gemeinsam mit der FF Sörg zu einer Person in Notlage alarmiert.Durch den Rettungsdienst...
Read More
Sirenenalarm am 05.09.2021

Sirenenalarm am 05.08.2021

Am 05.08.2021 um 00:58 Uhr wurden wir gemeinsam mit der FF Zweikirchen zu einem Verkehrsunfall auf die L69 Tentschacher Landesstraße...
Read More
Sirenenalarm am 05.08.2021

Preiskegeln

Read More
Preiskegeln

Sirenenalarm am 28.07.2021

Am 28.07.2021, um 00.18 Uhr, wurden wir per Sirene zu einem Verkehrsunfall auf der Ossiacher Bundesstr. (B94) alarmiert. Nach dem...
Read More
Sirenenalarm am 28.07.2021

Sirenenalarm am 26.7.2021

Am 26.07.2021, um 18.08 Uhr, wurden wir aufgrund schwerer Sturmschäden im Gemeindegebiet Liebenfels, speziell im Bereich Glantschach und St. Leonhard,...
Read More
Sirenenalarm am 26.7.2021

Burgfest

Read More
Burgfest

Sirenenalarm am 26.7.2021

Am 26.07.2021, um 18.08 Uhr, wurden wir aufgrund schwerer Sturmschäden im Gemeindegebiet Liebenfels, speziell im Bereich Glantschach und St. Leonhard, per Sirene alarmiert. Entwurzelte Bäume beschädigten eine Stromleitung von „Kärnten Netz“, was zu einem Versorgungsausfall bis kurz nach Mitternacht führte. Zu diesem Zwecke wurden von uns mehrere Bäume entfernt und in der Folge die Monteure von „Kärnten Netz“ durch Ausleuchten der Schadensstellen unterstützt.
In St. Leonhard selbst wurden durch den starken Sturm unzählige Bäume entwurzelt und von uns Verkehrswege und Hauszufahrten gemeinsam mit Helfern aus der örtlichen Bevölkerung freigemacht. 
Um ca. 20.45 Uhr rückten wir wieder ins Rüsthaus ein und konnten die Einsatzbereitschaft herstellen.
 
Wir standen im Einsatz mit:
TLFA, KLFA, MZF

Neue Einsatzhelme

In Anwesenheit von Bgm. NRAbg. Klaus Köchl, Vzbgm. Martin Weiss und AL Günther Radlacher wurden am 16.07.2021 an uns 35 Stück Einsatzhelme neuester Bauart überreicht.
Nachdem die alten Einsatzhelme teilweise seit 45 Jahren im Dienste standen, mussten diese verständlicher Weise ausgetauscht werden. Nach einer intensiven Testphase entschieden wir uns für das Modell Rosenbauer Heros Titan mit integrierter Helmlampe. Die Kameraden bedanken sich bei den Verantwortlichen der Gemeinde Liebenfels für das stets entgegengebrachte Verständnis.

Sirenenalarm am 15.07.2021

Am 15.07.2021 um 13.54 Uhr wurden wir zu einem brennenden Mähdrescher unmittelbar hinter Rohnsdorf alarmiert. Bei unserem Eintreffen war die FF Zweikirchen bereits mit den ersten Löscharbeiten beschäftigt. Durch uns wurde mittels Hochdruckrohr vorgegangen und so konnte der Brand des riesigen, teuren Mähdreschers in kurzer Zeit eingedämmt werden. Erschwert wurden die Löscharbeiten durch die teilweise sehr schlecht zugänglichen Bereiche im Inneren des Mähdreschers. Als auch noch die FF Glanegg-Maria Feicht mit einem Hochdruckrohr einen Angriff startete, konnte der Brand rasch abgelöscht werden.
Kurz nach Beendigung der Löscharbeiten wurde durch unseren Kommandanten festgestellt, dass massiv Dieselkraftstoff aus dem Tank austrat (Inhalt ca. 700 l Diesel). Aus diesem Grunde wurde das GSF der FF St. Veit/Glan nachalarmiert. Durch diese konnte ein großer Teil des Kraftstoffs abgepumpt werden. Zu diesem Zwecke musste der Tank mittels Säbelsäge geöffnet werden. Trotz der rasch eingeleiteten Gegenmaßnahmen versickerte eine größere Menge Diesel im Ackerboden und so ordnete der verständigte Chemiker der Kärntner Landesregierung die Abtragung des konterminierten Bereiches an. 
Um an den kontaminierten Bereich zu gelangen musste der Mähdrescher durch uns mittels Seilwinde aus diesem Bereich gezogen werden. Es war dies der erste Einsatz unserer Seilwinde am TLFA 3000.
Um ca. 18.30 Uhr konnten wir vom Einsatzort abrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.