Donnerstag, 6 Oktober 2022
Notruf : 122

Sirenenalarm am 18.09.2022

Am 18.09.2022 um 10:54 wurden wir gemeinsam mit den Feuerwehren Glanegg Maria-Feicht, St. Urban, und St. Veit an der Glan zu einem Fahrzeugabsturz (T VU 3) in die Ortschaft Grund alarmiert. Ein Fahrzeug kam von der Fahrbahn ab touchierte mehrere Bäume und stürzte anschließend einen steilen Hang hinab. An der unwegsamen Unfallstelle angekommen , konnte nach kurzer Lageerkundung kein Lenker angetroffen werden. Nach Beurteilung der Lage sowie nach Rücksprache mit der Exekutive war somit ein Einschreiten der angeforderten Einsatzkräfte nicht mehr notwendig. Der Fahrzeuglenker konnte kurze Zeit später aufgefunden werden und wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die Bergung  des Unfallfahrzeuges (Privatgrund) veranlasste der Unfalllenker. Gegen 12:00 Uhr konnte wir wieder einrücken. 

Im Einsatz standen:
FF Glanegg-Maria Feicht
FF St. Urban
FF St. Veit an der Glan
FF Liebenfels mit TLFA 3000, KLFA, MZF
PI St. Veit an der Glan
Rotes Kreuz St. Veit
Flugrettung C 11


Sirenenalarm am 18.08.2022

Nach einem kurzen aber heftigen Sturm wurden auch wir gegen 15:30 Uhr zu zahlreichen Unwetter Einsätzen alarmiert. Im gesamten Gemeindegebiet galt es vorwiegend Straßen von umgestürzten Bäumen zu befreien. Wir standen mehrere Stunden im Einsatz. Durch die große Flut an Einsätzen in Kärnten war an diesem Tage zwischenzeitlich auch der Notruf 122 sowie der Feuerwehrfunk überlastet. Gegen 20:00 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Wir standen im Einsatz mit:
TLFA 3000
KLFA

Stiller Alarm am 10.09.2022

Am 10.09.2022, um 07.54, wurden wir per stillem Alarm zur Behebung eines Verkehrshindernisses nach Liemberg alarmiert. Ein über die Fahrbahn gestürzter Baum wurde von uns in kürzester Zeit entfernt und die Fahrbahn somit frei gemacht.
Wir standen im Einsatz mit:
KLFA

Sirenenalarm am 05.08.2022

Am 05.08.2022 um 16:51 Uhr wurden wir zu einem technischen Einsatz nach Glantschach alarmiert.
Erneut war auf der L68 der Liemberger Landesstraße vor der Ortseinfahrt Glantschach die Stromleitung gerissen. Die Straße wurde von uns wieder bis zum Eintreffen des Störungsdienstes gesperrt.
Während des Einrückens wurden wir noch von einem PKW Lenker über einen umgestürzten Baum auf der L68 – Ortsende Glantschach informiert. Die Fahrbahn konnte von uns rasch wieder freigemacht werden. 
Bei der Heimfahrt musste die L68-Liemberger Landestraße im Bereich der gerissenen Stromleitung nochmals für ca. 1 Stunde aufgrund von Leitungsarbeiten gesperrt werden. So konnten wir erst gegen 20:30 Uhr wieder einrücken.

Wir standen im Einsatz mit:
TLFA 3000
KLFA
MZF