Donnerstag, 21 Oktober 2021
Notruf : 122

Neue Einsatzhelme

In Anwesenheit von Bgm. NRAbg. Klaus Köchl, Vzbgm. Martin Weiss und AL Günther Radlacher wurden am 16.07.2021 an uns 35 Stück Einsatzhelme neuester Bauart überreicht.
Nachdem die alten Einsatzhelme teilweise seit 45 Jahren im Dienste standen, mussten diese verständlicher Weise ausgetauscht werden. Nach einer intensiven Testphase entschieden wir uns für das Modell Rosenbauer Heros Titan mit integrierter Helmlampe. Die Kameraden bedanken sich bei den Verantwortlichen der Gemeinde Liebenfels für das stets entgegengebrachte Verständnis.

Sirenenalarm am 28.06.2021

Am 28.06.2021 um 07:31 Uhr wurden wir zu einem Verkehrsunfall (T VU 2) auf die B94 Ossiacher Bundesstraße alarmiert. Ein PKW wollte auf den Hauptplatz Liebenfels einbiegen, vermutlich übersah die Lenkerin den entgegenkommenden PKW und es kam zum Zusammenstoß. Durch den Aufprall wurde auch ein drittes Fahrzeug sowie eine Hausfassade leicht beschädigt. Zumindest ein Kind wurde unbestimmten Grades verletzt und musste mit dem Rettungsdienst in das Krankenhaus gebracht werden. Die B94 war für fast eine Stunde gesperrt. Unsere Aufgabe bestand darin den Verkehr zu regeln, ausgelaufene Betriebsmittel zu binden sowie den Abschleppdienst bei der Bergung zu unterstützten. Nachdem die Unfallstelle gereinigt war, konnte die B94 wieder für den Verkehr freigegeben werden. Gegen 08:30 Uhr konnten wir wieder einrücken.

Im Einsatz standen:
FF Liebenfels mit TLFA, KLFA und MZF
Rotes Kreuz
PI St. Veit an der Glan

Sirenenalarm am 15.07.2021

Am 15.07.2021 um 13.54 Uhr wurden wir zu einem brennenden Mähdrescher unmittelbar hinter Rohnsdorf alarmiert. Bei unserem Eintreffen war die FF Zweikirchen bereits mit den ersten Löscharbeiten beschäftigt. Durch uns wurde mittels Hochdruckrohr vorgegangen und so konnte der Brand des riesigen, teuren Mähdreschers in kurzer Zeit eingedämmt werden. Erschwert wurden die Löscharbeiten durch die teilweise sehr schlecht zugänglichen Bereiche im Inneren des Mähdreschers. Als auch noch die FF Glanegg-Maria Feicht mit einem Hochdruckrohr einen Angriff startete, konnte der Brand rasch abgelöscht werden.
Kurz nach Beendigung der Löscharbeiten wurde durch unseren Kommandanten festgestellt, dass massiv Dieselkraftstoff aus dem Tank austrat (Inhalt ca. 700 l Diesel). Aus diesem Grunde wurde das GSF der FF St. Veit/Glan nachalarmiert. Durch diese konnte ein großer Teil des Kraftstoffs abgepumpt werden. Zu diesem Zwecke musste der Tank mittels Säbelsäge geöffnet werden. Trotz der rasch eingeleiteten Gegenmaßnahmen versickerte eine größere Menge Diesel im Ackerboden und so ordnete der verständigte Chemiker der Kärntner Landesregierung die Abtragung des konterminierten Bereiches an. 
Um an den kontaminierten Bereich zu gelangen musste der Mähdrescher durch uns mittels Seilwinde aus diesem Bereich gezogen werden. Es war dies der erste Einsatz unserer Seilwinde am TLFA 3000.
Um ca. 18.30 Uhr konnten wir vom Einsatzort abrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.
 
 
 

Sirenenalarm am 19.06.2021

Am 19.06.2021 um 06.16 Uhr wurden wir zu einem technischen Einsatz per Sirene alarmiert. Die Einsatzmeldung lautete Sicherungsmaßnahmen „Fahrzeug auf Gleisanlage der ÖBB“ zwischen Liebenfels und Glanegg. Tatsächlich war ein offensichtlich durch Alkohol beeinträchtigter Fahrzeuglenker mit seinem Pkw auf den Schienenstrang geraten und nach mehreren hundert Metern Fahrt dort stecken geblieben. Die Bahnstrecke St.Veit/Glan – Feldkirchen wurde gesperrt und nach Leitungsabschaltung der Pkw durch ein Abschleppunternehmen von den Gleisen gehoben und abtransportiert. Gegen 08.00 Uhr konnten wir wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Im Einsatz standen: 

FF Glanegg
FF Liebenfels mit TLFA 3000 und MZF
Polizei
ÖBB